Häufige Beschwerden Kinder – Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)

Was sind Hinweise für eine gestörte Verarbeitung und Wahrnehmung von Sprache (AVWS)?

Bei diesen Störungen können die Kinder zum Beispiel:

  • Sprache in lauter Umgebung nicht verstehen,
  • sich nicht gut konzentrieren und sie sind unaufmerksam,
  • in Wörtern einzelne Silben und Laute nicht erkennen, dies ist besonders für das Lesen- und Schreibenlernen wichtig,
  • ähnlich klingende Wörter und Laute nicht unterscheiden,
  • sich Gehörtes nicht merken und/oder
  • zwei gleichzeitig gesprochene Wörter nicht verstehen, was für das Verstehen von Sprache bedeutsam ist.

Falls Sie bei Ihrem Kind solche Störungen beobachten, kann eine AVWS vorliegen.

Was ist eine AVWS und was können wir für die betroffenen Kinder tun?

Kinder mit einer zentralen Verarbeitungs- und Wahrnehmungsstörung können gut hören. Hingegen wird das Gehörte im Gehirn anders verarbeitet und/oder wahrgenommen. Diese Störung kann die Spätfolge häufiger Mittelohrentzündungen sein. Sie kann aber auch ohne Vorekrankung auftreten. Wir verfügen in unserer Praxis über alle notwendigen Verfahren, um die Erkrankung feststellen zu können. Wir arbeiten hierbei eng mit Kinderärzten, Kinderpsychiatern und -psychologen sowie sozialpädiatrischen Zentren zusammen.

Zu den therapeutischen Verfahren gehören beispielsweise:

  1. die logopädische Therapie,
  2. das Üben mit speziellen Spielkonsolen
  3. und z. B. das spielerische Training der Merkfähigkeit “Ich packe meinen Koffer”

Wir, als Ihre Spezialisten für HNO und Phoniatrie(1) und Pädaudiologie(2), stehen Ihnen gern mit Rat und Tat zur Verfügung.

(1) Phoniatrie, Lehre von Stimm- und Sprachstörungen, von gr. Phonos = Stimme und Iatrie = Heilkunde
(2) Pädaudiologie, Lehre der kindlichen Hörstörungen, von gr. Pais = Kind und von lat. audire = hören